DIE Gesundheitsquelle im Erzgebirge

Umweltallianz Sachsen – natürlich wirtschaftlich!

Die Thermalbad Wiesenbad Gesellschaft für Kur und Rehabilitation mbH wurde im Rahmen der Umweltallianz Sachsen für folgende freiwillige Umweltleistungen ausgezeichnet (Urkunde-Umweltallianz):

 

  • Freiwillige Maßnahmen, die zur erheblichen Energieeinsparung führen
  • Freiwillige Maßnahmen zur Einsparung der Ressource Wasser
  • Freiwillige Beiträge zum integrierten Umweltschutz und zur Ressourcenschonung

Die Kurgesellschaft Thermalbad Wiesenbad betreibt als kommunales Unternehmen eine Rehabilitationsklinik mit orthopädisch-neurologischem Profil (260 Betten), ein öffentliches Thermalbad – die Therme Miriquidi, das Thermal-Heilkräuter-Zentrum und verschiedene kurörtliche Einrichtungen. Mit dem Projekt „Umweltmanagement in Thermalbad Wiesenbad“ hat sich die Kurgesellschaft um die Auszeichnung der Umweltallianz Sachsen beworben. Folgende Einzelkomponenten kommen hierbei zum Tragen:

1. Energiebereitstellung und -nutzung in der Kurgesellschaft:

A: Wasserkraftanlage

Eine über 100 Jahre alte Francis-Turbine im Kurpark wurde um die Jahrtausendwende komplett saniert und wird seither zur „sauberen“ Stromgewinnung genutzt (Eigenkosten ca. 80.000 €). Die erforderliche Wasserversorgung wird vom Zschopauwehr über den Obergraben auf einer Länge von 2km zur Turbine geleitet. Gleichzeitig wurde mit der Sanierung der Turbine am Stauwehr auch eine Fischaufstiegsanlage errichtet. Die erzeugte Elektroenergie wird nicht in das öffentliche Energienetz gespeist sondern zu 100% von der Kurgesellschaft genutzt. Der Eigenenergiebedarf wird somit seit ca. 2001 zu 50% gedeckt.

Umweltentlastung Wasserkraft:

* Minderung CO2-Emission um 404.000 kg/Jahr; Minderung NO2-Emission um 146 kg/Jahr; Minderung SO2-Emission um 464 kg/Jahr

B: Installation eines erdgasbetriebenen Blockheizkraftwerkes im Jahr 2007:

In den einzelnen Objekten der Kurgesellschaft wurden Maßnahmen zur Verbesserung der energie- und betriebswirtschaftlichen Situation sowie zur Verbesserung der raumklimatischen Bedingungen realisiert: Errichtung eines BHKW´s, Kurparkhalle – Luftheizung, Heizung und Lüftung einschließlich Heiztrasse BHKW, Kurmittelhaus – Kühlung für Lüftungsanlagen mit Absorptionskälte. Erdgasbetrieben aufgrund des Ziels, die attestierte Luftqualität im Kurort auch perspektivisch zu erhalten.

Umweltentlastung BHKW:

* Minderung CO2-Emission um 540.000kg/Jahr; Minderung NO2-Emission um 195kg/Jahr; Minderung SO2-Emission um 625kg/Jahr -> durch Elektro- und Wärmeerzeugung

* Minderung CO2-Emission um 86.000kg/Jahr; Minderung NO2-Emission um 31kg/Jahr; Minderung SO2-Emission um 100kg/Jahr -> durch Ablösung einer elektr. Direktheizung

2. Brauchwasseraufbereitung in der Rehabilitationsklinik Miriquidi

Das Thermalbad *Therme Miriquidi* hat 4 Becken unterschiedlicher Größe und Wassertemperatur. Wie der Name besagt, sind die Becken mit Thermalwasser gefüllt. Diesen werden täglich ca. 30 bis 40 m³ frisches Thermalwasser zugeleitet. Das dementsprechend ablaufende Badewasser wird in einen Betriebswasserbehälter aufgefangen und steht der Rehabilitationsklinik zum einen zur Toilettenspülung mit einem eigens dafür installierten Brauchwassernetz und zum anderen für Filterrückspülungen zur Verfügung. Positiv ist hier zusätzlich der wirtschaftliche Aspekt zu erwähnen. Allein für die Brauchwassernutzung zur Toilettenspülung wird täglich eine Einsparung von ca. 20 m³ erreicht. Bei einem derzeitigen Wasserpreis von 2,52 €/m³ von geschätzt 18,5 T€/Jahr erzielt.

Umweltentlastung Brauchwassernutzung

Minderung Trinkwasserverbrauch um 7.300 m³/Jahr.

3. Renaturierung der ehemaligen Industrieanlage zu einem 4ha großen Kurpark:

Um das Jahr 2000 ist auf dem Gelände der ehemaligen Flachsspinnerei unser neuer Kurpark als eine Oase der Ruhe und Entspannung entstanden. Verschiedene Parcours bieten Möglichkeiten zu eigenen Aktivitäten und zeigen den hohen Stellenwert der Umwelt in Thermalbad Wiesenbad. Der 4 ha große Kurpark liegt zentral in der Ortsmitte von Thermalbad Wiesenbad. Die malerische Parklandschaft ist eingebettet in die Auenlandschaft des wildromantischen Zschopautals.

Zum Kurpark gehören:

  • verschiedene Parkwege auch als Ausgangspunkt für den Rad-, Wander- und Terrainwegeparcours
  • ein Bewegungs- und Koordinationsparcours
  • die Klanginsel
  • die Veranstaltungswiese mit Kurpavillon
  • die Kurparkhalle mit Gastronomie, Ateliers, Galerie, Shops und Einrichtungen unseres Thermal-Heilkräuter-Zentrums
  • Bienenstockluft als Atemwegs-Therapie

Thermal-Kräutergarten, Schwertlilienteich, Rosengarten und verschiedene Parkwege laden mit Bänken, Sitzgruppen und Pavillons zu Spaziergängen und zum Verweilen ein.

Hintergrundinformationen zur Umweltallianz:

Die Umweltallianz hat sich seit ihrer Gründung im Jahr 1998 zu einer anerkannten Kooperation zwischen dem Freistaat Sachsen, der sächsischen Wirtschaft und der sächsischen Land- und Forstwirtschaft entwickelt. Sie

  • ist Ausdruck der Verantwortung von Staat und Wirtschaft für die Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen,
  • trägt zu einem vertrauensvollen Dialog zwischen der Sächsischen Staats­regierung und der sächsischen Wirtschaft bei,
  • beruht auf Freiwilligkeit, Eigenverantwortung und Kooperation,
  • ist Impulsgeber für neue Themenfelder, Wege und Methoden

https://www.umweltallianz.sachsen.de/

Share Button