DIE Gesundheitsquelle im Erzgebirge

Erfolgreiches Energie Audit

Kurgesellschaft Thermalbad Wiesenbad –
erfolgreiches Energie-Audit
gemäß DIN EN 16247-1

Gemeinsam mit der eins Energie in Sachsen GmbH und Co KG (kurz: eins) und der Großmann Ingenieur Consult GmbH (kurz: GICON ®) wurde im Herbst 2015 die Durchführung eines Energie-Audits gemäß DIN EN 16247-1 vor dem Hintergrund der Verpflichtungen aus dem Gesetz für Energiedienstleistungen (kurz: EDL-G) beschlossen. Zum 31.03.2016 konnte dieses Projekt nunmehr erfolgreich abgeschlossen werden.
Ziel des Energie-Audits ist eine detaillierte Analyse des betrieblichen Energieverbrauchs und eine technische und wirtschaftliche Bewertung von Möglichkeiten zur Verbesserung der Energieeffizienz. Anwendungsbereich des Audits sind alle Gebäude des Standortes der Kurgesellschaft in Thermalbad Wiesenbad.
In der Kurgesellschaft werden vier verschiedene Energieträger eingesetzt – Strom, Erdgas, Diesel und Biodiesel, wobei Erdgas mit 84,83% den größten Anteil ausmacht.
Das Erdgas wird zur Verbrennung in zwei Heizkesseln sowie in einem Blockheizkraftwerk genutzt. Der Strom aus dem Blockheizkraftwerk wird zusammen mit dem Strom aus einer Wasserkraftanlage komplett selbst genutzt. Dadurch konnten in den letzten 3 Jahren im Durchschnitt über 60% des Strombedarfs durch die eigene Stromerzeugung gedeckt werden. Hauptstromverbraucher sind in der Kurgesellschaft die Bereiche Badetechnik und Heizung/Lüftung. Die erzeugte Wärme wird zu über 65% für die Raumbeheizung genutzt, ca. 22% der Wärme werden durch die Beckenbeheizung verursacht.
Im Rahmen des Energie-Audits konnte mit den beteiligten Firmen festgestellt werden, dass in der Kurgesellschaft bereits eine große Anzahl an Verbrauchsdaten erfasst wird bzw. vorliegt und daraus auch Energieeffizienzmaßnahmen abgeleitet werden. Dennoch ergaben sich im Ergebnis des Audits auch Verbesserungsmöglichkeiten – zum Beispiel wird die Anschaffung eines 2. Blockheizkraftwerkes angeraten. Ebenso besteht Potential im Austausch von Pumpen im Bereich der Badetechnik bzw. in der weiteren Umrüstung der Beleuchtung auf LED-Technologien. Thematisiert wurde außerdem die Einführung eines Energiemanagementsystems nach DIN EN ISO 50001.
Die Geschäftsführerin, Frau Ricarda Lorenz, bedankt sich recht herzlich bei Herrn Thomas Uhlemann (eins Energie in Sachsen GmbH und Co KG) sowie Herrn Jan Schulze (Großmann Ingenieur Consult GmbH) aber auch bei den Haustechnikern der Kurgesellschaft – Herrn Wilfried Süß, Herrn Knut Sternitzky und Herrn Thomas Bartl – für die vertrauensvolle und überaus konstruktive Zusammenarbeit. Die Geschäftsführerin ist überzeugt, dass auch in der Zukunft genau in diesem Bereich weitere Potentiale erschlossen werden können, wobei Frau Lorenz nochmals betont, dass die Kurgesellschaft bereits einen sehr bewussten Umgang mit den Energieträgern pflegt!
Für Rückfragen und weitere Informationen stehen wir unter 03733 / 504 – 1181 oder 03733 / 504 – 0 bzw. unter kur@wiesenbad.de gern zur Verfügung.

156_Porträts