DIE Gesundheitsquelle im Erzgebirge

Dampfgrotte

Unsere klassische Dampfgrotte (Dampfsauna) befindet sich im Außenbereich und hat 100% Luftfeuchtigkeit bei ca. 40 Grad Celsius und sichtbarem Nebel.
Die Erwärmung des Raumes erfolgt durch Dampfzufuhr.
In diesem feuchten heißen Dampf schwitzt man nur wenig. Das am Körper herunterrinnende Wasser, ist das Kondensat aus dem umgebenden Dampf, der sich am relativ „kühlen“ Körper niederschlägt. Das Dampfbad wird als erster Saunagang empfohlen und befreit von Innen. Inhalieren Sie den feinen Wasserdampf tief in Ihre Lungen. Die Atemwege werden
befeuchtet, der Dampf wirkt schleimlösend und hilft bei Erkältungen, Heiserkeit, Husten und auch bei Neben- und Stirnhöhlenproblemen.
Durch Duftaromen kann dieser Effekt verstärkt werden. Die feuchte warme Luft vergrößert die Elastizität von Bindegewebe und Muskeln. Sie wirkt schmerzlindernd und entkrampfend auf angespannte verkrampfte Muskeln. Sogar leicht rheumatische Erkranken können gelindert werden – denn die Gelenk- und Muskelbewegung wird erhöht.
Der gesamte Organismus wird abgehärtet. Ein Besuch der Dampfgrotte ist ein optimales Mittel gegen Wetterfühligkeit.

Dampfgrotte (2)

Im Vorbereich der Dampfgrotte finden Sie ein Kaltwassertauchbecken und drei Fußbad-Bassins um sich bestens auf den bevorstehenden Besuch der Dampfgrotte vorzubereiten oder um im Nachgang die nötige Abkühlung zu erfahren.
Ein kleiner Ruheraum im Innenbereich und diverse Sitzmöglichkeiten im Freien bieten Erholung und Ruhe.
Bei bestehenden Erkrankungen ist es ratsam, vor der Benutzung der Dampfgrotte, Ihren behandelten Arzt zu kontaktieren.

Die ideale Aufenthaltsdauer im Dampfbad beträgt 10 bis 15 Minuten.