DIE Gesundheitsquelle im Erzgebirge

Erweiterung und Sanierung des Kurhauses

20.06.2022Gründungsfreigabe für Kursaalanbau und Neubau durch das Landratsamt Erzgebirgskreis
23.05.2022Ausschreibung "Putzarbeiten"Referenznr. VE 319
20.05.2022Ausschreibung "Baumeister III - Rohbauarbeiten" Referenznr. VE 314
Mai 2022Abwasserleitung und Drainage umverlegen im Bereich des Kurhausneubaus
Jan. 2022Einbau der neuen Fenster
Nov. 2021Aufbau des Kurhausdaches
Sept. 2021Genehmigungsverfahren für Mikrobohrpfahlgründung
Juni/Juli 2021Decken einziehen zwischen Mittel- und Obergeschoss; Abrissarbeiten am Kursaal-Anbau; Vorbereitung neue Bodenplatte Anbau
April 2021Einsetzen neuer Deckenbalken im Bereich des Seminarraumes
Feb. 2021Abbruch und Erdaushub als Vorbereitung für die neue Bodenplatte
Dez. 2020Abbrucharbeiten im Innenbereich (Keller- und Erdgeschoss)
Nov. 2020Neuinstallation der Brandmeldeanlage
Sept. 2020Errichtung eines Schutzdaches und Freilegen des Dachgebälks
ab 20.07.2020Einrüstung des Kurhauses und Beginn der Entkernung
15.07.2020Ausschreibung "Baumeister II - Rohbauarbeiten" Referenznr. VE 313
10.07.2020Öffnung des neuen Zuganges vom Innenhof zur Passage
24.06.2020Umzug aller Abteilungen aus dem Kurhaus ist abgeschlossen
30.04.2020Ausschreibung "Zimmerer u. Dachdeckerarbeiten Kurhaus Wiesenbad" Referenznr. VE 315
24.042020Ausschreibung „Baustelleneinrichtung Kurhaus Wiesenbad" Referenznr. VE 312
22.04.2020Ausschreibung „Entkernung/Rückbau“ Referenznr. VE 311
14.04.2020Umbauarbeiten für Gästeinformation und Rezeption beginnen
10.10.2019Ausschreibung „Notstromersatzaggregat“ (Auftragsnummer: 2019/S 198-480227)
16.08.2019Erster Spatenstich
29.07.2019Offizieller Baubeginn: Die Arbeiten beginnen im Keller des Kurhauses. (Fa. M+I GmbH aus Amtsberg OT Weißbach)
21.06.2019Ausschreibung „Tischler I“ - VE 302
27.05.2019Ausschreibung „Umverlegung Heizung und Feuerlöschleitung“ - VE 401
27.05.2019Ausschreibung „Technik Elektro UG / Provisorien“ - VE 405
22.05.2019Ausschreibung für "Baumeister I" startet:
- Vergabenummer: VE 301
10.03.2019Die Baugenehmigung wurde durch das Landratsamt Erzgebirgskreis erteilt.
22.02.2019Das Brandschutzkonzept wurde freigegeben.
09.11.2018Der Fördermittelbescheid ist eingetroffen.

Allgemeine Informationen zum Baugeschehen

Am 20.6.2022 erhielten wir die Gründungsfreigabe für den Kursaalanbau und den Neubau durch das Landratsamt Erzgebirgskreis. Nun können die Gründungsarbeiten starten.

 

Was bisher geschah: Der am 12. Dezember 2017 eingereichte Fördermittelantrag wurde am 09. November 2018 seitens der Landesdirektion Sachsen positiv beschieden. Dies bedeutet, dass diese Maßnahme mit Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes mitfinanziert wird. Die Mitfinanzierung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie erfolgt auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Deutschen Bundestags beschlossenen Haushaltes. Für unsere Einrichtung bedeutet dies, dass die Investition zu ca. 50 % über Fördermittel gesichert ist und zu ca. 50 % in Form von Eigenmitteln realisiert werden muss. Für unsere Einrichtung bedeutet dies natürlich eine enorme Herausforderung. Am 01. Juni 2018 haben wir ergänzend den Bauantrag beim zuständigen Landratsamt eingereicht. Die Baugenehmigung haben wir am 22. Februar 2019 erhalten. Ab dem 22.05.2019 starteten die Ausschreibungen zu „Baumeister I“. Es folgten ab 27.05.2019 die Ausschreibungen zu „Technik Elektro UG / Provisorien“ und zu „Umverlegung Heizung und Feuerlöschleitung“ sowie ab 21.06.2019 eine weitere

Ausschreibung unter dem Titel „Tischler I“. Diese Ausschreibungen erscheinen auf eVergabe.de und auf Vergabe24.de – die Ausschreibung „Baumeister I“ außerdem noch im Ausschreibungsblatt. Nach ordnungsgemäßer Einhaltung der Vergabe- und Absagefristen wurde die erste Auftragsvergabe im Juli vorgenommen. Am 29. Juli 2019 war der offizielle Baubeginn und die Arbeiten begannen im Untergeschoss / im Keller des Kurhauses, besonders die Fundamentauffangung nahm einige Zeit in Anspruch. Als erste Baufirma ist die Fa. M+I GmbH aus Amtsberg OT Weißbach vor Ort. Der symbolische 1. Spatenstich fand am 16.08.2019 statt.

Arbeiten zur Fundamentauffangung im Dezember 2019

Am 10.10.2019 erschien die Ausschreibung unter dem Titel „Notstromersatzaggreat“. Im April 2020 folgten die Ausschreibungen VE 311 „Entkernung / Rückbau“, VE 312 „Baustelleneinrichtung Kurhaus Wiesenbad“ und VE 315 „Zimmerer u. Dachdeckerarbeiten Kurhaus Wiesenbad“. Im Juli folgte die Ausschreibung VE 313 für „Baumeister II – Rohbauarbeiten“, zu finden unter ted.europa.eu.

Bis Ende Juni wurde das Kurhaus komplett leergezogen, alle darin befindlichen Abteilungen haben Übergangsräumlichkeiten bezogen. Die Räumlichkeiten der Ergotherapie sind nun im Paracelsushaus Ebene 3 zu finden. Auch der Bundesverband Poliomyelitis e.V. verlagerte seinen Sitz bereits in das Arnoldhaus Zimmer 347. Unsere Wandelhalle steht seit Juni für Seminare zur Verfügung.

Im April 2020 hatte das „Café am Brunnen“ seinen Platz geräumt, so dass dort seit Juni die Räumlichkeiten für Rezeption und Gästeinformation geschaffen werden konnten. In der früheren Lokalität der Gästeinformation finden Sie seit Mitte Juni die Mitarbeiterinnen der Patientenverwaltung. Die Mitarbeiter der Zentralverwaltung sind in die Räumlichkeiten der Gemeindeverwaltung / Mühle 1 gezogen.
Am 10. Juli 2020 wurde der neue Zugang vom Innenhof zur Passage freigegeben.

Neuer Zugang vom Innenhof zur Passage

Am 27. Juli 2020 begannen die Entkernungsarbeiten, ausgeführt von der Firma A+M Bau aus Bebra. Mit der Einrüstung des Gebäudes wurde in der 31. Kalenderwoche begonnen. Den Auftrag für die Baustelleneinrichtung erhielt die Firma B+L Infra Log GmbH aus Niederdorf.

 

Kurhaus mit Schutzdach – Sept. 2020

Kurhaussanierung

Einrüstung des Kurhauses im Juli 2020

Im November wurde die Brandmeldeanlage neu installiert, da sich diese noch im Bereich der alten Rezeption befand.

Die Errichtung eines winter- und wetterfesten Schutzdaches bildete im Oktober/November den Mittelpunkt der Baumaßnahmen.
Derzeit am Bau beteiligte Firmen sind  HTA Hoch- und Tiefbau Annaberg GmbH aus Annaberg-Buchholz (Baumeister II) und die Dachdeckerei Josiger GmbH aus Scheibenberg (VE 315 Zimmerer/Dachdecker)

Im April wurden neue Deckenbalken im ehemaligen Seminarraum eingezogen. Im Kellerbereich des Kurhauses (ehemals Wäscherei bzw. Werkstatt) wurd die alte Bodenplatte abgebrochen und es erfolgte der Erdaushub als Vorbereitung für die neue Bodenplatte.

 

Außerdem waren Wände und Zwischendecken auszubrechen. Besonders in der unteren Ebene (ehemaliger Bereich Handwerker / Gärtnerei) war die Firma HTA Hoch- und Tiefbau Annaberg GmbH im Einsatz.
Im Außenbereich des Kurhauses wurde das Mauerwerk zur Trockenlegung freigelegt. Dadurch sind auch die Parkflächen im Wirtschaftshof sehr eingeschränkt.

  

Der teilweise notwendige Abriss des Kursaal-Anbaus und der Aushub des Kellers für die Vorbereitung der Bodenplatte waren die Aufgaben in den Sommermonaten.

 

Mitte November 2021 wird von der Firma Zimmerei Bartneck aus Zwönitz das Kurhausdach aufgesetzt.

  

Auch werden neue Decken zwischen dem Mittel- und Obergeschoss des Kurhauses eingezogen. Bis zum Ende des Jahres sind alle Decken eingezogen und das Dach des Kurhauses fertig.

  

Anfang 2022 ging es fleißig weiter mit der Kurhaussanierung. Nachdem bis Ende 2021 noch die Dacharbeiten beendet wurden und die Zwischendecken eingezogen wurden, ging es nun mit dem Einbau der neuen Fenster weiter mit der Firma SF Tischlerei und Holzbaubetrieb aus Zittau.

Das Kurhaus bekommt neue Fenster

Neuer Dachboden des Kurhauses

Innenausbau Kurhaus

Seit Mai 2022 wurden im Bereich des Kurhausneubaues die Abwasserleitungen und Drainage umverlegt. Das Dach des Kurhauses bekommt nun eine Schieferdeckung und Dachrinnen werden angebracht. Am 20.05.2022 erschien die Ausschreibung VE314 „Baumeister III – Roharbeiten“ für die Erstellung des Neubaus, zu finden unter ted.europa.eu und am 23.05.2022 folgte die Ausschreibung „Putzarbeiten“, ebenfalls unter ted.europa.eu.

Bei allen Arbeiten in den Untergeschossen des Kurhauses musste immer wieder festgestellt werden, wie herausfordernd die Bautätigkeiten in der Nähe der Heilwasserschutzzone sind. Der Baugrund zeigt sich trotz vorheriger Erkundung höchst unterschiedlich und an vielen Stellen statisch nicht belastbar um das Gebäude ordnungsgemäß zu gründen.
Um die Sicherheit für das Gebäude zu erreichen, waren Tiefenbohrungen angedacht, wobei jedoch jede Bohrung auch eine Gefahr für die Georgsquelle darstellt. Dies erforderte ein umfangreiches Genehmigungsverfahren, wobei auch Fachkenntnis von Hydrologen eingebunden wurde.
Dadurch hat sich der Bauplan stark verzögert. Am 20.6.2022 erhielten wir die Gründungsfreigabe für den Kursaalanbau und den Neubau durch das Landratsamt Erzgebirgskreis.

Vor uns liegt eine spannende Zeit mit großen Herausforderungen, welche wir nur gemeinsam – d.h. mit unserem Team und unseren Gästen – realisieren können! Wir planen die Umsetzung bei laufendem Betrieb und haben sehr gute Lösungen zur innerbetrieblichen Verteilung der Unternehmensbereiche, die aktuell im Kurhaus tagtäglich ihre Arbeit verrichten.

Weitere Projekte aus der Vergangenheit finden Sie hier.